Unser Standpunkt: Kulturförderung

STEUERGELDER FÜR KUNST UND KULTURVERANSTALTUNGEN

 

Kulturelle Vielfalt und die Heimat im Herzen

Kultur – vielfältig und zeitgemäß –  bereichert die Lebensqualität in unserer Gemeinde. Sie ist identitätsstiftend und prägt Jesteburgs Außenwirkung als kulturelles Zentrum in der Nordheide entscheidend mit.

Das Jesteburger Kulturleben entwickelt sich unabhängig von staatlichen Maßnahmen aus der Gemeinschaft heraus. Wir begrüßen ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

 


Kulturleitbild – Begriffsbestimmung:

Ein Kulturleitbild ist eine politischer Leitfaden über die Unterstützung Kulturschaffender. Es bildet die Grundlage für daraus abzuleitende kommunalpolitische Einzelmaßnahmen.


 

Unser Kulturleitbild

Kultur fußt auf der Bewahrung und zeitgemäßen Weiterentwicklung des kulturellen Erbes der Gemeinde und der sie umgebenden Region.

Kultur bedeutet ein Gefühl von Heimat:

– „hier bin ich zuhause und hier will ich bleiben“ – – „hier fühle ich mich wohl und engagiere mich

 

Wir favorisieren ein Kulturleitbild, das die Weiterentwicklung unserer Dorfgemeinschaft unterstützt. Hierzu zählen auch eine grundsätzliche Offenheit für interkulturelle Begegnungen und Diskussionen mit Andersdenkenden.

 


Fördermaßnahmen – Begriffsbestimmung

Fördermaßnahmen ermöglichen Projekte, die ohne öffentliche Unterstützung nicht realisierbar wären und zu einem vielfältigen Kulturangebot in Jesteburg beitragen.


 

Wenn ein Projekt ein vertretbares Maß an unternehmerischer Risikobereitschaft für die Kulturschaffenden überschreiten würde, kann es mit Gemeindemitteln gestützt werden.

Vorzugsweise sollen Projekte unterstützt werden, die Kinder und Jugendliche an die Auseinandersetzung mit dem kulturellen Leben in der Region heranführen.

Für uns bedeutet fördern auch fordern. Jede Fördermaßnahme muss nachvollziehbar sein. Eine abschließende Betrachtung und Bewertung der Fördermaßnahme ist dabei für uns ebenso selbstverständlich wie eine klare Formulierung der Projektidee und ihrer Ziele.

Antragsteller/-innen müssen ihren Wirkungskreis in Jesteburg haben. Antragsberechtigt sind alle Jesteburger, unabhängig von ihrer Organisationsstruktur (d.h. Einzelpersonen, Initiativen, Stiftungen und Vereine).

 


 

Pro


 

  • eine bevorzugte Förderung von Projekten, die das regionale Brauchtum entwickeln und/oder die niederdeutsche Sprache pflegen.
  • eine schwerpunktmäßige Förderung von Nachwuchskünstlern/-innen vor Ort,
  • eine gleichberechtigte Förderung von Kulturprojekten aus allen Bereichen – Musik, Bildende Kunst, Theater, Tanz, Literatur und Heimatpflege -,
  • die kostenfreie Bereitstellung von öffentlichen Räumlichkeiten für gemeinnützige Kulturveranstaltungen,
  • gemeindeunabhängige Formen der selbstbestimmten Zusammenarbeit zwischen den Kulturschaffenden.
FacebookFacebook

Kommentare sind geschlossen.