• Nachrichtenticker

    — Herzlich willkommen im neuen Jahr! —

Brettbeekskoppeln – Bau von Sozialwohnungen

BRETTBEEKSKOPPELN

– Flächen für den sozialen Wohnungsbau

Im Rahmen der Diskussionen über bezahlbaren Wohnraum in Jesteburg wurden diverse Flächen berücksichtigt. Neben dem Bau gemeindeeigener Sozialwohnungen am Pfarrweg (wurde zwischenzeitlich aus Kostengründen wieder gestoppt) und der Ausweisung ganz neuer Baugebiete am Schierhorner Weg wurden auch die gemeindeeigenen Flächen an den Brettbeekskoppeln in Gesrpäch gebracht. Bisher handelt es sich um unbebaute Flächen in einem relativ neuen Wohngebiet, das auch unter dem Gesichtspunkt einer möglichen Innenverdichtung interessant erschien. Im Laufe der bisherigen Diskussion wurde die Anzahl der möglichen Wohnungen erhöht und der bisherige „Zirkusplatz“ am Kreisel soll ebenfalls in die Planungen einbezogen werden.


 

Bisheriger Ablauf:

  • 18.09.2014 – Antrag der SPD auf den Bau von 35 Sozialwohnungen auf den gemeindeeigenen Grundstücken an den Brettbeekskoppeln. Acht Wohnungen in Reihenhausbauweise und 27 Wohnungen im Mehrgeschossbauweise. Die Finanzierung soll auf der Basis öffentlicher Fördermittel durchgeführt werden.
  • 14.01.2015 – Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung von dem Planungsbüro PGN entsprechende Bebauungsvorschläge einzuholen.
  • 11.03.2015 – Vorstellung erster Bebauungsvorschläge im Bauausschuss.

 

Hinweis: Wenn Sie die Bilder anklicken, öffnen sie sich in einem separaten Fenster in voller Größe.


Vorschlag 1 + 2:

Der Lärmschutzwall bleibt erhalten.

Insgesamt 33 Wohnungen

– 2 Mehrfamilienhäuser, dreistöckig, 21 Wohnungen

– 12 Reihenhäuser, zwei- oder dreistöckig

 


Vorschlag 3:

Der Lärmschutzwall bleibt erhalten.

Insgesamt 34 Wohnungen

– 2 Mehrfamilienhäuser, dreistöckig, 21 Wohnungen

– 11 Reihenhäuser, zwei- oder dreistöckig

– 1 Doppelhaus, zwei- oder dreistöckig


  • 20.05.2015 – Der Verwaltungsausschuss beschließt grundsätzlich, die Bebauung der gemeindeeigenen Grundstücke.
  • 16.12.2015 – Der Gemeinderat beschließt auf Basis der Planungsvorschläge die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des gültigen Bebauungsplanes mit dem Ziel bis zu 35 gemeindeeigene Sozialwohnungen zu bauen (Anmerkung: Die Planungskosten für die Bebauungsplanänderungen belaufen sich auf circa 31.000 Euro).
  • 30.11.2016 – Das Planungsbüro PGN stellt zwei neue Entwürfe vor. Der Bauausschuss empfiehlt den bisherigen Schutzwall zwischen der bisherigen Bebauung und dem „Zirkusplatz“ zu entfernen und das Gebiet in einen neuen Entwurf miteinzubeziehen.

Außenansichten


Vorschlag 1:

Einbeziehung des „Zirkusplatzes“ und Beseitigung des Lärmschutzwalls. Zusätzlich werden öffentliche Parkplatzflächen erstellt.

Insgesamt 32 Wohnungen

– 2 Mehrfamilienhäuser, dreistöckig, 20 Wohnungen

– 12 Reihenhäuser, zwei- oder dreistöckig


 Vorschlag 2:

Einbeziehung des „Zirkusplatzes“ und Beseitigung des Lärmschutzwalls.

Insgesamt 42 Wohnungen

– 3 Mehrfamilienhäuser, dreistöckig, 30 Wohnungen

– 12 Reihenhäuser, 2 oder dreistöckig

 


Weiteres Vorgehen:

Das Planungsbüro wird die Vorschläge weiter verfeinern und dem Bauausschuss in der nächsten Ausschusssitzung (Termin offen) erneut vorstellen.

FacebookFacebook

Kommentare sind geschlossen.