VERKEHRSSICHERHEIT – Am Lohof

LÖSUNG GEFUNDEN

- Regenwasserteich auf dem Fuß-und Radweg wird beseitigt -

Endlich mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger im Kreuzungsbereich „Am Lohof/Landstraße L213“!  Vor allem für Schulkinder wird bei stärkeren Regenfällen der Weg zu den Bushaltestellen endlich sicherer.

Im Oktober 2017 hatten wir die Sorgen und Bitten vieler Eltern zum Anlass genommen, einen neuen Versuch zur Lösung des seit Jahren bekannten Problems anzustoßen. Mit Erfolg. Die Verwaltung bestätigte das hohe Sicherheitsrisiko in diesem Abschnitt und konnte in Gesprächen mit dem Landkreis und dem Eigentümer der angrenzenden Flächen eine Lösung erarbeiten.

Deshalb bestand im Gemeinderat am 19.12.2018 ein parteienübergreifender Konsens, die notwendigen Sanierungsmaßnahmen der Oberflächenentwässerung schnellstmöglich umzusetzen, trotz erheblicher Kosten von gut 150.000 Euro für eine nachhaltige Lösung. Es ist davon auszugehen, dass die Regenwassermassen spätestens ab Herbst umweltgerecht umgeleitet werden.

Für uns ist diese Lösung ein gutes Beispiel für eine verantwortungsvolle und sachbezogene Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Ratsmitgliedern und dem Landkreis. Es zeigt auch, dass es sich für Bürger lohnen kann, wenn sie sich direkt an ihre Ratsvertreter wenden und so Probleme direkt in die politische Gremienarbeit einbringen.


Beschreibung der Maßnahme:

Der angrenzende Grundstückseigentümer der Wiesen wird der Gemeinde einen Streifen parallel zur Straße (Länge ca. 200 Meter – Breite ca. 5 Meter) verkaufen, so dass Versickerungsmulden von der Landstraße bis zum Beginn des Waldes angelegt werden können. Im Rahmen der Baumaßnahmen wird die derzeit nur ca. 2,50 Meter breite Straße durch Rasengittersteine (von der Landstraße Richtung „bergauf“) verbreitert. Zusätzlich werden Poller aufgebaut, damit die Versickerungsmulden nicht befahren werden.

FacebookFacebook

Kommentare sind geschlossen.