ITZENBÜTTEL – MASTERPLAN

HOF & GUT - ALLES GUT?

- Gemeinderat unterstützt Pläne für ein Hotel -

Der Gemeinderat beschloss am 19.12.2018, den Anträgen der Erbengemeinschaft „Hof&Gut“ zu folgen. SPD, CDU und FDP sind überzeugt, dass ein „geordnetes Bauleitverfahren“ der beste Weg ist, um herauszufinden, ob die Pläne für ein Tagungshotel in der Itzenbütteler Dorfmitte vertretbar sind.

Wie von den Grünen und uns immer wieder ins Feld geführt, ist zu befürchten, dass die Bedenken im Rahmen des Bauleitverfahrens wenig Gehör finden werden. Fast immer werden sie lediglich zur Kenntnis genommen. Uns ist nicht bekannt, wann sie jemals dazu geführt haben, einen Bebauungsplan nicht umzusetzen.

Wir bedauern diese Entscheidung. Sie tritt die bisher von allen Parteien favorisierte „breite Bürgerbeteiligung“ mit Füßen. Erst die Bürger in den Entwicklungsprozess einbeziehen und dann die Wünsche der breiten Mehrheit hintenanstellen – wo bleibt da die klare Linie? Noch im April hatte sich der Gemeinderat einstimmig dafür ausgesprochen, die Hofstelle „Hof&Gut“ innerhalb des bestehenden Bebauungsplanes zu entwickeln.

Unsere Position hatten wir bereits im Bauausschuss dargelegt. Wir wollen, dass Itzenbüttel sich dorfangepasst und im Einklang mit den Wünschen der Bürger vor Ort weiterentwickelt. Mit den aktuellen Plänen setzte sich die Erbengemeinschaft über die gültigen Beschlüsse hinweg und, was am Schlimmsten für uns ist, fand dafür auch noch die Zustimmung von SPD, CDU und der FDP.

Unseren Standpunkt hatten wir nach der Bauausschusssitzung im November 2018 in dem nachfolgenden Artikel zusammengefasst.

FacebookFacebook

Kommentare sind geschlossen.