SCHULWEGSICHERHEIT – Kiss & Ride

KISS & RIDE – Ein- und Aussteigen in einem gesicherten Umfeld
Vor vielen Schulen herrscht vor allem morgens Wild-West-Stimmung. Eltern, oft in Eile weil sie auf dem Weg zur Arbeit sind, halten mitten auf der Straße an und lassen ihr Kind mal eben schnell aus dem Auto springen……….

Weiterlesen

SEEVE – Naturschutzgebiet Natura 2000

ZUSAMMENFASSUNG DER BERATUNGEN – UWG Jes! fordert eine Absicherung der Kulturangebote – Der Fachausschuss „Straßen, Wege, Umwelt“ der Gemeinde Jesteburg wies nachdrücklich darauf hin, dass sich betroffene Grundstückseigentümer unbedingt direkt an den Landkreis Harburg wenden sollen. Es wird dann individuell geklärt, welche Einschränkungen sich für einzelne Flächen ergeben. Der Fachausschuss empfiehlt den Grundstückseigentü…

Weiterlesen

BAHNBRÜCKE – Bemalung

KUNST-KLÜNGELEI STATT BÜRGERBETEILIGUNG – Jesteburger dürfen bei der Neugestaltung der Bahnbrücke nicht mitentscheiden – Statt Jesteburger Künstler*innen und Kunstinteressierte bei der Neugestaltung der Bahnbrücke mit einzubeziehen und vielleicht sogar gemeinsam mit Vereinen und Schülern ein identitätsstiftendes Stück Jesteburg zu erschaffen, wird nun eine Jury, bestehend aus Hans-Jürgen Börner, Karin Klesper und Charlotte Spelten übe…

Weiterlesen

PFARRWEG – Sozialer Wohnungsbau

Bezahlbarer Wohnraum – um jeden Preis? – Verwaltungsausschuss schießt weitere 155.000 Euro zu – Eine typisch Jesteburger Geschichte geht in die nächste Runde. Von den vollmundig angekündigten Sozialwohnungen ist nach jahrelangen Planungen nichts übriggeblieben. Damit überhaupt noch etwas umgesetzt wird, was das Etikett „sozial“ verdient, hat der Verwaltungsausschuss jetzt in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, run…

Weiterlesen

ITZENBÜTTEL – Masterplan Ortsmitte

VIEL WIND, WENIG EHR – Der Masterplan hat seinen Namen nicht verdient – Jetzt hat auch Itzenbüttel seinen Masterplan, doch was der Gemeinderat in seiner Sitzung am 11. April verabschiedet hat, ist kein großer Wurf. „Itzenbüttel Dorfmitte 2033“ kommt eher einem „Facelifting“ ala VW Golf als einem großen, politisch gesteuerten Wurf gleich. Wie soll er……

Weiterlesen

UMWELT – Stromtankstelle

UMWELTFREUNDLICHEN FREMDENVERKEHR FÖRDERN – Öffentliche Ladestation für Elektroautos und -fahrräder –   Energie sparen und durch umweltbewusstes Handeln den Tourismus fördern, beides sind wichtige Leitlinien im Masterplan „Jesteburg 2020“. Darauf basierend wollen wir vor allem unseren umweltbewussten Besuchern die Möglichkeit eröffnen, ihr Elektroautos oder -fahrräder vor Ort wiederaufzuladen. Für uns ist eine öffentl…

Weiterlesen

RECYLING – Korksammelstelle

UMWELTSCHUTZ UND INTEGRATION – Gemeinde versagt umwelt- und sozialpolitische Vorbildfunktion –   Einfach wie in vielen umliegenden Gemeinden einen Sammelbehälter in der Gemeindeverwaltung aufstellen und Gutes tun – diese Idee hatte uns überzeugt und wir waren sicher, dass das Projekt parteienübergreifend unterstützt wird. Deshalb haben wir einen Antrag auf Einrichtung einer Korksammelstelle in der Ortsverwaltung……

Weiterlesen

FAMILA – Bebauungsplan

FAMILA ODER WARTEN AUF GODOT? – Erneute Auslegung der Pläne soll den Durchbruch bringen –   Die Realisierung einer zeitgemäßen Einkaufsstätte geht nun in das 14. Jahr und nach wie vor ist kein Ende in Sicht. Die im September 2017 ausgelegten Unterlagen für den Bebauungsplanentwurf „Famila“ (altes Festhallengelände) waren erneut fehlerhaft. Formale Fehler in der……

Weiterlesen

FAMILA – Bebauungsplan liegt aus

CITY-SÜD ODER STÄRKUNG DER ORTSMITTE – Der Famila-Bebauungsplan ist richtungsweisend –   Mit der geplanten Verabschiedung des Bebauungsplanes „Am Brettbach“ geht es um die Frage, ob sich in Jesteburg eine belebte Ortsmitte oder ein neuer Stadtteil „City-Süd“ etablieren soll. Für das Oberverwaltungsgericht Lüneburg war die Faktenlage eindeutig. Es erklärte den ersten „Famila“-Bebauungsplan für n…

Weiterlesen

GINSTERKAMP

AUSBAU DER STRASSE GINSTERKAMP BLEIBT WEITERHIN UNKLAR – Es drohen hohe Erschließungskosten für die Anwohner – (Verwaltungsausschusssitzung am 29.03.2017)   Der Verwaltungsausschuss hat beschlossen, die Straße erst einmal nicht auszubauen. Stattdessen werden die Kosten geprüft, die die Gemeinde aus Steuermitteln in den vergangenen Jahren ausgegeben hat, um die immer wieder auftretenden Straßenschäden zu beseitigen. Diese……

Weiterlesen