KUNSTPFAD

KUNSTPFAD

(Sitzung des Fachausschusses Wirtschaft, Touristik und Kultur – 14.12.2016)

 

Wir wollten wissen, wie es um dieses Projekt steht, da es in diesem Herbst nicht wie geplant umgesetzt wurde. Frau Isa Maschweski teilte mit, dass die notwendigen Zuschüsse vorlägen und der Kunstpfad im April eingeweiht werde. Für uns war neu, dass er nicht bereits zur Eröffnung mit allen bisher vorgesehenen Kunstwerken bestückt sein wird.

 

Das Konzept wurde erneut überarbeitet. Leider hat der alte Gemeinderat hier Frau Maschewski völlig freie Hand in der Ausgestaltung des Kunstpfades gegeben. Wir hätten uns gewünscht, dass die Bürger in die finale Gestaltung miteinbezogen werden. Gerade vor dem Hintergrund einer angespannten Kassenlage sehen wir es als selbstverständlich an, dass die Bürger hinter einem Projekt stehen müssen, das 65.000 Euro kosten wird.

VERSAMMLUNGSRAUM SCHUETZENHAUS

Versammlungsraum im neuen Schützenhaus

– Gemeinde verneint Zuständigkeit

(Sitzung des Fachausschusses Wirtschaft, Touristik und Kultur – 14.12.2016)

Die Innenausstattung des neuen Versammlungsraumes der Gemeinde wird nicht von der Gemeinde verantwortet. Vertraglich ist hierfür der Schützenverein zuständig. Daher sei ein Engagement der Gemeinde nicht gefordert.

 

Wir hätten es gut gefunden, wenn die Gemeinde sich zumindest koordinierend für die Raumausstattung verantwortlich fühlen würde. Wir werden nun das direkte Gespräch mit dem Schützenverein und den Kulturschaffenden suchen.


MASTERPLAN 2030

MASTERPLAN JESTEBURG 2030

– Fortschreibung des Masterplanes Jesteburg 2020 geplant

(Sitzung des Fachausschusses Wirtschaft, Touristik und Kultur – 14.12.2016)

 

Parteienübergreifend herrscht Einigkeit, dass das bisherige Konzept überarbeitet und fortgeschrieben werden muss. Im ersten Schritt wird eine Klausurtagung des Gemeinderates stattfinden. Anschließend soll es wieder Arbeitsgruppen mit interessierten Bürgern geben.

KULTURFOERDERMITTELVERGABE 2017

DIE GEISTER, DIE ICH RIEF… – Jesteburger Kulturpolitk steht vor einem Scherbenhaufen (Sitzung des Fachausschusses Wirtschaft, Touristik und Kultur – 14.12.2016)   „Strahlen soll unser Dorf weit über seine Grenzen hinaus“. So der Wunsch aller Ratsmitglieder der letzten Jahre. Dafür wurde viel Geld in die Hand genommen. Das Kunsthaus wurde gekauft (365.000 Euro), Kunstwochen wurden……

Weiterlesen