Zum Inhalt springen

SKATERANLAGE

SKATERANLAGE, JA, ABER…

– Gemeinderat kürzt notwendige Mittel um ein Drittel –

(Bericht von der Gemeinderatsitzung am 02.03.2017)

 

Die Jugendlichen dürfen sich freuen: 60.000 Euro will die Ratsmehrheit für eine Skateranlage ausgeben. Ein Signal wolle man setzen, auch wenn eigentlich allen bewusst ist, dass für diese Summe keine langlebige, sichere und den Mindestanforderungen genügende Anlage realisiert werden kann.

Wir wollten, dass den jahrelangen Versprechungen aller Parteien nun Taten folgen sollten. Gespräche mit mehreren Fachleuten hatten ergeben, dass ein Quadratmeter Skateranlage ca. 300 Euro kostet und eine Mindestgröße von 300 qm eingehalten werden sollte. Somit hätten Kosten von 90.000 Euro eingestellt werden müssen. Hier verschlossen die Ratsmitglieder die Augen vor der Realität und fordern eine billigere (und damit weniger haltbare und weniger sichere) Alternative. Es bleibt zu befürchten, dass zu guter Letzt eine Lösung herauskommt, die zwar günstiger, aber für Skater unattraktiv und gefährlich ist.